Input Januar bis März

ATTRAKTIVE KIRCHE?-!

Auf Menschen bezogen kann Attraktivität oder auch Anziehungskraft sowohl auf äusserlichen Eigenschaften wie Schönheit beruhen oder auf Wesenseigenschaften wie Charakter, Ausstrahlung und Verhalten. Dabei wird Attraktivität individuell bewertet und ist auch dem sozialen und gesellschaftlichen Wandel unterworfen. Dinge, welche vor 20 Jahren attraktiv waren, werden heute oft als nicht mehr zeitgemäss und darum nicht mehr relevant für unser Leben eingestuft.

So gesehen müssten Jesus und seine Kirche schon lange von der Bildfläche verschwunden sein. Doch obwohl die Gemeinde in den letzten 2000 Jahren zwar mit vielen Schwierigkeiten und Rückschlägen zu kämpfen hatte, wächst sie heute weltweit um 50‘000 - 60‘000 Menschen pro Tag!

Von Jesus lesen wir, dass er oft kaum Zeit hatte zu essen oder zu schlafen. Wo er hinkam, sammelten sich sofort viele Menschen an. Die meisten von ihnen waren nicht brave Kirchengänger, sondern hatten einen herausfordernden Lebenswandel. Doch sie kamen trotzdem, weil sie sich in seiner Gegenwart wohl und angenommen fühlten.
Jesus zeigte ihnen, dass sie wichtig waren und er weckte in ihnen die Hoffnung, dass mit ihm absolut alles möglich war.
Die frühe Kirche hat das auf einzigartige Weise weitergeführt (Apg 2.42-27). Ihr Leben, Lieben, Teilen und leidenschaftliches Gott Feiern war so attraktiv und einladend, dass die Menschen unbedingt diesen Jesus, der hinter all dem steckt, kennenlernen wollten. Es war eindeutig ihre innere Schönheit, welche sie so attraktiv machte, dass sie in kürzester Zeit die ganze damalige Weltordnung auf den Kopf stellte. Dieser Attraktivität wollen wir in den nächsten Monaten vermehrt nachspüren.

Reini Haimann